Seminar_Buehnenbild.jpg
Drei_Personen-Buehnenbild.jpg
Kochen_Buehnenbild.jpg
Weltkarte_Buehnenbild.jpg
Vielfalt_Buehnenbild.jpg
Kulturelle Orientierung mit Perspektive als soziales Signal (KOMPASS) - Junge Geflüchtete im FSJKulturelle Orientierung mit Perspektive als soziales Signal (KOMPASS) - Junge Geflüchtete im FSJ

Kulturelle Orientierung mit Perspektive als soziales Signal (KOMPASS) - Junge Geflüchtete im FSJ

Ansprechpartner

Frau
Lena Reichhart

Tel: 0681 5004-233
ReichhartL@lv-saarland.drk.de

Wilhelm-Heinrich-Str. 7-9
66117 Saarbrücken

Seit Oktober 2016 gibt es das Projekt KOMPASS beim DRK-Landesverband Saarland. In diesem Projekt können junge Menschen mit Flüchtlingshintergrund ein Freiwilliges Soziales Jahr in einer sozialen Einrichtung ableisten. Während diesem Jahr werden sie intensiv pädagogisch betreut und hinsichtlich ihrer Sprachkenntnisse gefördert.

  • Was ist ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ)

    FSJ ist eine Abkürzung und bedeutet: Freiwilliges Soziales Jahr.
    Junge Menschen zwischen 16 und 26 Jahren arbeiten 1 Jahr (12 Monate) in einer sozialen Einrichtung. Die jungen Menschen arbeiten da freiwillig. Und sie bekommen dafür ein Taschengeld. Diese jungen Menschen heißen: Freiwillige.

    Du arbeitest 39 Stunden in der Woche, d.h. Vollzeit in deiner Einsatzstelle. Einsatzstelle nennt man den Ort, wo du dein FSJ machst (also z.B. das Krankenhaus oder die Kindertagesstätte).
    An 25 Tagen in diesem Jahr kommst du nach Saarbrücken und hast Seminare. Diese Seminare finden an 5 Terminen jeweils von Montag bis Freitag statt. In dieser Zeit musst du nicht arbeiten gehen.

    Was sind deine Aufgaben im FSJ?
    Du bist im FSJ ein Helfer.
    Das bedeutet du hilfst den Fachkräften in der Einrichtung bei allen täglichen Arbeiten.
    Du lernst die Arbeit kennen.
    Das FSJ ist aber trotzdem keine Ausbildung.

    In einem Krankenhaus hilfst du zum Beispiel dabei, dass es den kranken Menschen gut geht.
    Du machst ihre Betten frisch, hilfst sie zu waschen oder bringst sie zu Untersuchungen

  • Was ist das Projekt KOMPASS?

    Das bietet KOMPASS
    Du interessierst dich für ein soziales Arbeitsfeld, hast aber noch ein paar Probleme mit der deutschen Sprache.
    Du weißt noch nicht genau ob dir ein Beruf wirklich gut gefällt und möchtest ihn erst einmal ausprobieren?
    Du brauchst noch ein bisschen Unterstützung, weil du dich noch nicht so sicher fühlst?
    Dann ist ein Freiwilliges Soziales Jahr im Projekt KOMPASS genau das richtige für dich!
    Wir suchen dir eine passende Einsatzstelle.
    Eine Person vom DRK hilft dir in deinem FSJ. Diese Person nennt man pädagogischen Betreuer.
    Du bist in einer kleinen Seminargruppe mit anderen Freiwilligen.

    CHANCEN: Welche Vorteile hat ein FSJ im Projekt KOMPASS?

    • Du kannst deine Deutschkenntnisse verbessern
    • Du kannst dich orientieren und schauen ob dir ein Beruf gut gefällt
    • Du kannst deinen pädagogischen Betreuer alles fragen und bekommst Hilfe, wenn du dich unsicher  fühlst
    • Du siehst wie es ist ein Jahr Vollzeit arbeiten zu gehen
    • Du lernst viele neue Dinge
    • Du bekommst Hilfe bei der Bewerbung um einen Ausbildungsplatz
    • Du verbesserst deine Chancen auf eine Ausbildungsstelle oder einen Studienplatz
    • Du sammelst viele neue Erfahrungen, die dich stärker und sicherer machen.

    LEISTUNGEN: Was bekommst du in deinem FSJ?

    • Taschengeld (zwischen 200 und 350 Euro monatlich)
    • einen FSJ-Ausweis : mit dem Ausweis kannst du günstiger mit dem Bus/Bahn fahren
    • das DRK bezahlt deine Sozialversicherung (Arbeitslosen-, Kranken-, Renten- und Pflegeversicherung)
    • 26 Tage Urlaub
    • Bildungsseminare, die nichts kosten
    • Ein Zertifikat
    • Ein Zeugnis von deiner Einsatzstelle
    • Einen pädagogischen Betreuer, der dir in dem ganzen Jahr hilft und dich unterstützt, wenn du Hilfe brauchst oder Fragen hast.
  • FSJ-Plätze

    Das Motto des Freiwilligendienstes beim Roten Kreuz ist „Aus Liebe zum Menschen“.
    Du arbeitest im FSJ mit Menschen zusammen, die Hilfe benötigen.
    Zum Beispiel Menschen, die im Krankenhaus sind und nach einer Verletzung wieder gesund werden müssen. Du unterstützt sie in deinem FSJ und sorgst dafür, dass sie sich wohl fühlen. Es gibt verschiedene Bereiche, in denen du dein FSJ machen kannst.

    • FSJ in der Krankenpflege oder in Reha-Kliniken
    • FSJ in der Altenpflege
    • FSJ in der Betreuung von Menschen mit Behinderung
    • FSJ in Schülerbetreuung
    • FSJ in der Kindertagesstätte
    • FSJ im kulturellen Bereich
    • FSJ in der Flüchtlingshilfe.

    Diese Bereiche stellen wir dir hier kurz vor.

  • Seminare und mehr

    In den Seminaren lernst du andere kennen, die auch ein FSJ machen. Hier kannst du verschiedene neue Dinge lernen. Zum Beispiel wie du deine Arbeit gut machen kannst oder wie du dich für einen Job bewerben musst. So findest du heraus, was du gut kannst und was du später machen möchtest. Du besuchst auch andere Einrichtungen und kannst sie dir anschauen. In den Seminaren verbesserst du deine Deutschkenntnisse.

    Diese Seminare macht eine Mitarbeiterin des Deutschen Roten Kreuzes. Sie betreut dich in deinem FSJ.
    Das heißt, wenn du Fragen hast, kannst du sie immer ansprechen. Sie besucht dich auch in deiner Einsatzstelle und schaut wie das Arbeiten funktioniert.

  • Wie bewerbe ich mich im Projekt KOMPASS?

    Wenn du Interesse an einem Freiwilligen Sozialen Jahr hast, kannst du dich ganz einfach bei uns bewerben.

    Du musst uns entweder per Email oder per Post diese Unterlagen schicken:

    Ein kurzes Bewerbungsschreiben:
    Du schreibst auf, warum du dich für ein FSJ interessierst,
    für welchen Bereich und
    ab wann du ein FSJ machen kannst.

    Einen aktuellen Lebenslauf:
    Du schreibst auf,
    wo du in der Schule warst (in deinem Heimatland und in Deutschland),
    von wann bis wann du dort warst,
    welche beruflichen Erfahrungen du hast,
    welche Sprachen du kannst usw.

    Zeugnis:
    Eine Kopie von deinem letzten Schulzeugnis oder Zeugnis eines Sprachkurses.