Flugdienst-Buehnenbild.jpg
FördermitgliederHilfe als Ehren-Amt

Sie befinden sich hier:

  1. Mitwirken
  2. Mitwirkung
  3. Fördermitglieder

Fördermitglieder

Ansprechpartner

Frau
Katharina Kuhn

Tel: 0681 5004 211
KuhnK@lv-saarland.drk.de


Frau
Maria Müller

Tel: 0681 5004 212
MuellerM(at)lv-saarland.drk.de

Wilhelm-Heinrich-Str. 9
66117 Saarbrücken

Die Welt ist kleiner geworden - bestimmte Risiken, die damit verbunden sind, nicht. Reisen können jäh enden. Ob Unfall oder Schlaganfall, Gewaltverbre­chen oder Tropen-Krankheit - stößt uns im Ausland etwas zu, gibt es meistens nur einen Gedanken: So schnell wie möglich nach Hause - und in die besten Hände! Gerade dies wird aber durch die gesetzlichen Krankenkassen nicht abgedeckt. Und die Rückholung nach Deutschland auf eigene Kosten kann das erlittene Unglück endgültig zum Fiasko machen. 50.000 Euro und mehr sind für einen solchen Rücktransport keine Seltenheit.

Rotkreuz-Mitglieder können hier die Vorteile ihrer weltweit auf professionelle Hilfe spezialisierten Organisation am eigenen Leibe erfahren. Sie sind in diesen Fällen über den Rotkreuz-Mitgliedsbetrag umfassend abgesichert.

  • DRK-Flugdienst

    Der DRK-Flugdienst holt Sie schnell, sicher und medizinisch optimal betreut nach Hause. Dieser Schutz gilt ohne Altersbegrenzung. Ehe- bzw. Lebenspartner und Kinder im Kindergeldalter sind kostenlos mitversichert. Und auch ein Ausschluss bei Vorerkrankungen erfolgt nicht!

    Die DRK Leistungen

    • Weltweite Rückholung bei Auslandsaufenthalten von bis zu 6 Monaten.
    • Garantiert nach spätestens 14 Krankenhaustagen im Ausland.
    • Betreuung und Rückholung involvierter Kinder und Angehöriger.
    • Rückholung im Todesfall.
    • Unterstützung bis zu 2.500 Euro, wenn nach stationärer Behandlung keine Rückreise mit dem geplanten Ver­kehrsmittel möglich ist.
    • Bessere Chancen für eine Rückholung aus Krisengebieten.
    • Rotkreuz Arzt-Hotline, Arzt und Dol­metscher
      24 Stunden-Hotline aus dem Ausland zu Ärzten relevanter medizinischer Fachrichtungen.
      Bei Bedarf ärztlicher Begleitung des Patientengesprächs im Reiseland, Übersetzung und Erläuterung der Anweisungen des dortigen Arztes direkt am Telefon.
    • Rotkreuz Arzneimittel, Medikamentenversand
      Telefonische Expertenhilfe zu benötigten Medikamenten im Reiseland, Informationen zu Einnahme und Wechselwirkungen.
      Übermittlung von Rezepten zu verlorengegangenen Medikamenten nach Klärung der Verfügbarkeit vor Ort. Nachsendung von verschriebenen not­wendigen Medikamenten, die vor Ort nicht beschaffbar sind. Es werden nur die Kosten für den Versand der Medi­kamente übernommen.
    • Rotkreuz Hilfe-Hotline aus dem Aus­land
      24 Stunden-Hotline zum DRK-Flugdienst für Informationen aus unserer Datenbank über weltweite medizinische Infrastrukturen. (z.B.: Wie lautet die Notrufnummer vor Ort? Wo finde ich eine Apotheke? Wo ist ein deutsch oder englisch sprechender Arzt? Wo ist ein Krankenhaus mit geeigneter Behandlungsmöglichkeit?)
      Falls im Extremfall keine Daten für den betreffenden Standort vorliegen, recherchieren wir die gewünschten Informationen und vereinbaren einen verbindlichen Rückruftermin innerhalb von 3 Stunden.
  • DRK-Inlandrückholung

    Die Kreisverbände des DRK im Saarland holen die Fördermitglieder und aktiven Mitglieder ihrer Ortsvereine, die auf einer Reise erkranken oder verletzt werden, während einer stationären Krankenhausbehandlung vom Krankenhaus am Aufenthaltsort in ein heimatnahes Krankenhaus zur Weiterbehandlung zurück.

    Rückholbedingungen

    • Bei Mindestentfernung ab 100 KM vom Heimatort des Mitgliedes innerhalb Deutschlands.
    • Bei erforderlichen Transporten mit dem Krankenwagen und Sanitätern (ohne Arztbegleitung) von einem Krankenhaus am Aufenthaltsort in ein heimatnahes Krankenhaus. Die Transportbescheinigung muss durch einen Arzt bestätigt werden

    Leistungen im Rahmen des bodengebundenen lnland-Rückholdienstes können je Anspruchsberechtigten nur einmal pro Kalenderjahr kostenlos gewährt werden. Der Mitgliedsbeitrag muss bezahlt sein.

    Folgende Angaben werden im Falle einer Rückholung benötigt:

    • Name, Vorname, Geb. Datum und Heimatadresse des DRK-Mitgliedes.
    • Name, Vorname, Geb. Datum und gegenwärtiger Aufenthaltsort (Krankenhaus) der anspruchsberechtigten Person. Art der Erkrankung/Verletzung. Zeitpunkt der Krankenhauseinlieferung.
    • Name, Anschrift und Telefonnummer des behandelnden Krankenhauses.
  • Sie sind interessiert an einer Mitgliedschaft?

    Wenn Sie an einer Mitgliedschaft interessiert sind, können Sie sich an unsere freundlichen Mitarbeiterinnen Katharina Kuhn oder Maria Müller telefonisch oder per E-Mail wenden. Sie erhalten dann umgehend eine ausführliche Antwort auf Ihre Fragen.

    Wir freuen uns auf Ihren Anruf oder Ihre E-Mail.