Behindertenhilfe-Buehnenbild.jpg
BehindertenhilfeBehindertenhilfe

Behindertenhilfe

Ansprechpartner

Frau
Renate Stadtfeld

Tel: 0681 5004 231
StadtfeldR(at)lv-saarland.drk.de

Wilhelm-Heinrich-Str. 9
66117 Saarbrücken

Menschen mit Behinderung sind gleichwertiger Teil unserer Gesellschaft. Sie haben ein Recht auf angemessene Schul- und Berufsausbildung, Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft und Wahrnehmung ihrer individuellen Interessen.

Dabei unterstützen wir sie mit vielfältigen Angeboten. Gleichzeitig leisten wir damit einen Beitrag, um Familien mit behinderten Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen bei der Betreuung, Pflege und Förderung zu entlasten.

Grundsätzlich aber stehen alle Angebote des DRK allen Menschen, unabhängig von einer Behinderung, offen. Dies gilt sowohl für Gruppen- und Freizeitangebote des Jugendrotkreuzes, Angebote zur Gesundheitsförderung und Familienbildung, Erste-Hilfe-Kurse, Freiwilligendienste, Angebote für Menschen mit Migrationshintergrund und andere mehr. Sollte auf Grund einer Behinderung ein besonderer Unterstützungsbedarf bei der Teilnahme bestehen, sprechen Sie uns bitte an.

  • Integrationshilfen

    Schüler, die bei ihrer Ausbildung auf Grund einer (drohenden) körperlichen, geistigen oder seelischen Behinderung Hilfestellung benötigen, haben einen Anspruch auf Hilfen zur schulischen Bildung. Der Einsatz der Integrationshelfer kann sowohl in allgemeinbildenden als auch in berufsbildenden- und Förderschulen erfolgen. Studierende mit Unterstützungsbedarf haben ebenfalls einen Anspruch auf Integrationshilfe. Integrationshelfer unterstützen die jungen Menschen je nach individuellem Bedarf im schulischen Alltag. Dabei kann es sich um Hilfe handeln bei

    • der Mobilität,
    • der Nahrungsaufnahme,
    • An- und Auskleiden,
    • dem Toilettengang,
    • der Bereitstellung der Lehrmaterialien,
    • der Strukturierung des Schulalltags,
    • der Integration in die Klassengemeinschaft
    • und anderem mehr.

    Die Unterstützung bezieht sich sowohl auf den Unterricht, wie auch auf alle anderen schulischen Veranstaltungen, z.B. in den Pausen, bei Klassenfahrten und Schulfesten, der Teilnahme an AGs oder dem Besuch der Freiwilligen Ganztagsschule.

    Integrationshelfersind jedoch nicht zuständig für die pädagogische Förderung, die den Lehrkräften obliegt, und übernehmen auch keine Maßnahmen der Behandlungspflege, die gegebenenfalls von Fachkräften eines Ambulanten Pflegedienstes übernommen werden müssen.

    Weitere Informationen zu Einsatzmöglichkeiten, zur Beantragung der Hilfe und der Kostenregelung finden Sie hier:

    DRK-KV Homburg
    DRK-KV St. Ingbert
    DRK-KV Merzig-Wadern

  • Familienunterstützende Dienste

    Familienunterstützende Dienste fördern die Inklusion von jungen Menschen mit Behinderungen bei Aktivitäten im Freizeitbereich. Mitarbeiter der Familienunterstützenden Dienste assistieren Kindern und Jugendlichen je nach Bedarf und individuellen Wünschen bei der Gestaltung ihrer Freizeit. Der Spaß steht dabei im Vordergrund. So werden die zunehmende Verselbständigung und Ablösung vom Elternhaus gefördert.

    Im Rahmen von stunden- oder tageweisen Einzelbetreuungen kann dies bedeuten:

    • „Babysitting“ im häuslichen Umfeld
    • Assistenz bei der Teilnahme an kulturellen, sportlichen oder sozialen Kinder- und Jugendangeboten vor Ort (Kinder- und Jugendgruppen, Angebote der Sport- und Musikvereine, Kirchen und Wohlfahrtsverbände)
    • Begleitung zum Spielplatz, bei Discobesuchen, zu Konzerten, Theater- und Sportveranstaltungen
    • und vieles mehr.

    Daneben bieten die Familienunterstützenden Dienste eine Vielzahl von Gruppenangeboten. Diese reichen von regelmäßigen wöchentlichen Treffen mit Spielen, Basteln, Kochen etc. bis zu Kinobesuchen, Kegeltreffen, Tagesausflügen in Tier-, Natur- und Erlebnisparks, Besuch von Musikfestivals, Sportveranstaltungen und andere mehr.

    Zudem sorgen Familienunterstützende Dienste für erlebnisreiche und spannende Ferien. Tage- bzw. wochenweise, jahreszeitlich abgestimmte Angebote bieten Unterhaltung und Spaß zusammen mit anderen Kindern und Jugendlichen und entlasten insbesondere auch berufstätige Eltern.

    Auch wenn pflegende Angehörige kurzfristig wegen Krankheit, Krankenhaus- oder Rehaaufenthalt bei der Pflege und Betreuung ausfallen, bemühen sich Familienunterstützende Dienste zeitnah um Ersatz (Verhinderungspflege).

    Nähere Informationen zu den Angeboten der Familienunterstützenden Dienste, sowie Kosten- und Finanzierungsfragen erhalten Sie bei den DRK-Kreisverbänden:

    DRK-KV Homburg
    DRK-KV Merzig-Wadern

  • Pädagogisches Reiten

    Der DRK-Kreisverband Merzig-Wadern bietet unter dem Namen „Balance“ ein pädagogisch orientiertes Reiten an. Ziel ist die ganzheitliche Förderung von Menschen mit Behinderung mit Schwerpunkt im sozialemotionalen Bereich und im Bereich der Wahrnehmung und Psychomotorik. Unter Anleitung einer Diplom-Pädagogin werden in Kleingruppen unter Berücksichtigung der individuellen Voraussetzungen positive Lernerfahrungen vermittelt, Selbstvertrauen, Sensibilität und Verantwortungsbewusstsein der Teilnehmenden gestärkt, sowie Koordinationsvermögen und Gleichgewichtssinn trainiert. Dazu gehört auch die Übernahme von Verantwortung bei der Pferdepflege und –versorgung.

    Standorte des pädagogischen Reitens sind:

    • Johanneshof in Merzig-Wehingen
    • Birkenhof in Schmelz

    Weitere Informationen finden Sie hier

  • Fahrdienste

    Weitere Informationen zum Fahrdienst

  • Kureinrichtung

    Weitere Informationen zu Mütter/Väter-Kind-Kuren

  • Betreutes Reisen

    Weitere Informationen zum Betreuten Reisen