Begleitung Diversity-ProzesseBegleitung Diversity-Prozesse

Begleitung Diversity-Prozesse im Gesundheits-, Sozial- und Erziehungswesen

Ansprechpartner IQ-Netzwerk

Frau
Rabea Pallien

Tel: 0681 9764254
Handy: 0172 6128419
pallienr@lv-saarland.drk.de

Herr
Mehdi Harichane

Tel: 0681 9764272
Handy: 0162-4077531
harichanem@lv-saarland.drk.de

Hochstr. 110
66115 Saarbrücken

Unsere Aufgabe:
Wir bieten Sensibilisierungs- und Informationsveranstaltungen für Betriebe, kommunale Verwaltungen und Organisationen etc. im Erziehungs-, Gesundheits- und Bildungsbereich an.
Gerne entwickeln wir gemeinsam mit Ihnen ein individuelles Schulungs- und/oder Informationskonzept für Ihre Organisation.

Unsere Ziele:

  • Sensibilisierung von Betrieben im Erziehungs-, Sozial-, Gesundheit - und Pflegewesen für die Integration von Menschen mit Migrations- und Fluchthintergrund als Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer
  • Unterstützung von Betrieben bei interkulturellen Öffnungsprozessen
  • Angebot von Trainings zu den Themen:
    • Hintergründe Flucht und Migration
    • beschäftigungsrechtliche Bedingungen (z.B. Aufenthaltsrecht)
    • interkulturelle Sensibilisierung und Kompetenzentwicklung
    • kultursensibler Umgang im Betrieb intern und nach außen mit Kunden
  • Organisation und Durchführung von Informationsveranstaltungen zu den Themen Vereinbarkeit Familie und Beruf, Vereinbarkeit Beruf und Religion oder kultursensibler Umgang mit Kunden

Unser Projekt ist Teil des IQ Landesnetzwerk Saarland.

DAS FÖRDERPROGRAMM „INTEGRATION DURCH QUALIFIZIERUNG (IQ)“
Das Förderprogramm „Integration durch Qualifzierung (IQ)“ zielt auf die nachhaltge Verbesserung der Arbeitsmarktintegraton von Erwachsenen mit Migratonshintergrund ab. Daran arbeiten bundesweit Landesnetzwerke, die von Fachstellen zu migrationsspezifschen Schwerpunkthemen unterstützt werden.
Das Programm wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) und des Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert.
Partner in der Umsetzung sind das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und die Bundesagentur für Arbeit (BA).
Das Förderprogramm besteht aus: einem IQ Multplikatorenprojekt Transfer, fünf Fachstellen und sechzehn Landesnetzwerken.